Thomas Oberniedermayr

Thomas Oberniedermayr, geboren am 25. Oktober 1983 in München, ist ein deutscher Künstler, der zeichnet und fotografiert seitdem er denken kann. Für die STROKE 2022 widmet er sich folgendem aktuellen Thema:

Vor 100 Jahren entstand die Kunstrichtung des Surrealismus im Paris der Zwanziger Jahre. Die Gesellschaft litt noch unter den Folgen des ersten Weltkriegs und entwickelte eine Sehnsucht nach einer Welt fernab der kräftezehrenden Realität. Eine Welt geprägt vom Unbewussten, von Träumen und dem Zufälligem. Das Fantastische und Widersinnige wurde zum Thema der Künstler und eine „Überwirklichkeit“ fand Ausdruck in ihrer Kunst. Das Seelenleben wurde zum Inhalt und der Kontrast zwischen der Wirklichkeit und einer noch nie dagewesenen Darstellungsform spiegelte jene individuelle Vision des Unterbewussten wieder. 

Heute, 100 Jahre später, entwickelt sich aus den anhaltenden und neu entstehenden  Krisen eine ähnliche Sehnsucht nach einer Welt jenseits dessen, was verständlich ist. Thomas Oberniedermayr nimmt sich dies zum Thema und schafft es mit seinen analog anmutenden Landschaftsfotografien und dem Einsatz von maßstabslosen Himmelskörpern einen Sog in eine Traumwelt zu erzeugen. Die Himmelskörper sind subtil in das Bild eingearbeitet und werden dabei erst mit dem zweiten Blick als etwas Wunderliches erfasst. Sie integrieren sich in die weichen Landschaften und kreieren in freundlicher Harmonie eine Welt, in der sich die abgebildeten Menschen selbstverständlich unterordnen und im Gesamtkontext vor dem Fantastischen zurücknehmen. Es ist ein friedliches Zusammenspiel und ein Abbild einer Welt in der man sich verlieren will, um dort zu bleiben.

Thomas Oberniedermayr
E-Mail: thomas.oberniedermayr@gmail.com
Web: www.oberniedermayr.art
Instagram: thomas.onm